Corona

Einen Überblick über ältere, zurückliegende Informationen erhalten Sie in unserem Corona-News Archiv. Häufig gestellte Fragen haben wir zudem in unseren FAQ-Bereich aufgenommen.


Update: Coronavirus-Testverordnung

>> Aktualisierung der Festlegungen, der FAQ und des Antragsformulars <<

Zum 24.11.22 wurde die Fünfte Verordnung zur Änderung der TestV im Bundesanzeiger veröffentlicht. Weiterhin können Träger von anerkannten Unterstützungsangeboten gem. § 6 Abs. 4 Nr. 2 TestV bis zu 20 Antigen-Tests pro betreuter Person pro Monat beschaffen und nutzen. Die Geltung der TestV wurde bis zum 31.12.24 verlängert, wobei die Ansprüche auf Testungen im neu gefassten Leistungsumfang nur bis einschließlich 28.02.23 bestehen bleiben.

  • Ab dem 01.12.22 erhalten Träger anerkannter Unterstützungsangebote auf Antrag 2 € pro Beschaffung eines PoC-Antigen-Tests sowie 6 € für die Durchführung bzw. 4 € für die Eigenanwendung unter Aufsicht.
  • Leistungen, die bis zum 30.11.22 erbracht worden sind, müssen bis spätestens 31.01.23 abgerechnet werden.
  • Leistungen, die ab dem 01.12.22 erbracht werden, sind spätestens bis zum Ende des dritten Kalendermonats nach dem Kalendermonat, in dem der Anspruch entstanden ist, abzurechnen.

Außerdem hat das Bundesgesundheitsministerium die FAQ-Seite mit den entsprechenden Änderungen aktualisiert.

Auf der Internetseite des GKV-Spitzenverbands finden Sie ...

04.01.23 - Fach- und Koordinierungsstelle UstA

Newsletter der Fach- und Koordinierungsstelle UstA

Mit dem aktuellen Newsletter der Fach- und Koordinierungsstelle UstA vom 14.12.22 erhalten Sie von uns wie gewohnt Informationen rund um die aktuelle Durchführung der Angebote zur Unterstützung im Alltag und damit verbunden zur geänderten TestV vom 24.11.22.

14.12.22 - Fach- und Koordinierungsstelle UstA

Update: CoronaVO des Landes BW

Die Landesregierung hat mit Beschluss vom 22.11.22 die Corona-Verordnung  geändert. Diese tritt am 30.11.22 in Kraft, wodurch die Corona-Verordnung bis 31.01.23 verlängert wird.

Die seit April 2022 geltenden Regeln bleiben bestehen sowie einige Maßnahmen wie die Maskenpflicht im Fernverkehr (Bahn und Busse) und in Gesundheitseinrichtungen.

Neben einer Kurzübersicht der Corona-Regeln stellt das Land BW ein FAQ zu Absonderung und Quarantäne zur Verfügung.

06.12.22 - Fach- und Koordinierungsstelle UstA

Update: Pflege-Rettungsschirm zum 30.06. ausgelaufen | Verlängerung des flexiblen Einsatzes des Entlastungsbetrags bei PG 1

Wie bereits angekündigt, ist mit dem Pflegebonusgesetz vom 28.06.22 der Pflege-Rettungsschirm und damit die Möglichkeit der Kostenerstattung von pandemiebedingt angefallenen außerordentlichen Aufwendungen und Mindereinnahmen gem. § 150 Abs. 5a SGB XI zum 30.06.22 ausgelaufen

Der flexible Einsatz des Entlastungsbetrags bei Pflegegrad 1 gem. § 150 Abs. 5b SGB XI wurde hingegen mit dem COVID-19-Schutzgesetz bis zum 30.04.23 (Art. 3a Nr. 3) verlängert. Hier erhalten Sie weitere Informationen zum Einsatz des Entlastungsbetrags bei Pflegegrad 1.

26.10.22 - Fach- und Koordinierungsstelle UstA

Update: Anpassung des Infektionsschutzgesetzes

Nach der Verabschiedung der Anpassung des Infektionsschutzesgesetzes (IfSG) durch den Bundestag am 08.09.22, hat der Bundesrat am 16.09.22 dem Gesetz zugestimmt. Dieses wird vom 01.10.22 bis 07.04.23 gelten.

Das Sozialministerium hat zu den daraus folgenden Corona-Regelungen eine Übersicht erstellt (Stand 16.09.22). Hilfreich kann ggf. auch ein FAQ der BAGFW (Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege - Stand 29.09.22) sein. Hier lässt sich auch entnehmen, dass die Angebote zur Unterstützung im Alltag gem. § 45a SGB XI nicht zu den Dienstleistungen zählen, die von den Vorgaben betroffen sind (S. 3).

Weiterhin wird folglich auf die Eigenverantwortung der Anbieter sowie der Gäste bzw. Klienten in den einzelnen Unterstützungsangeboten gesetzt. Demnach können Sie der Durchführung Ihres Unterstützungsangebots ein Hygienekonzept in Abhängigkeit des dynamischen Pandemiegeschehens zugrunde legen.

07.10.22 - Fach- und Koordinierungsstelle UstA

Corona-Hotline des Landes in mehreren Sprachen

Seit dem 05.11.21 geben Mitarbeiter*innen der Corona-Hotline des Landes auch Auskünfte in Englisch, Türkich, Arabisch und Russisch. Die Hotline ist montags bis freitags von 9 - 17 Uhr unter 0711 410-11 160 erreichbar.

Alle weiteren Informationen können Sie der Pressemitteilung entnehmen.

13.11.21 - Fach- und Koordinierungsstelle UstA

Anregungen zum Start von Betreuungsgruppen

Seit 1. Juli können Betreuungsgruppen wieder angeboten werden. Voraussetzung für den geschützten Regelbetrieb ist die Einhaltung u.a. des Hygienekonzepts des jeweiligen Trägers (gemäß § 4 CoronaVO Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen).
Die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. | Selbsthilfe Demenz hat für ihre Betreuungsgruppe in Stuttgart-Birkach ein Gesundheits- und Hygienekonzept sowie Auskunftsformulare für Gäste und Ehrenamtliche erstellt, die Sie im Folgenden gerne einsehen können:

Gesundheits- und Hygienekonzept für die Betreuungsgruppe Stuttgart-Birkach
Selbstauskunft der Ehrenamtlichen für den Einsatz in der Betreuungsgruppe Stuttgart-Birkach
Einverständniserklärung der Gäste zur Teilnahme an der Betreuugsgruppe Stuttgart-Birkach

23.08.21 - Alzheimer Gesellschaft BW e.V.

Mehrsprachige Infos zu Corona

Auf der Interntseite der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration werden regelmäßig Informationen und Links zum Corona-Virus in verschiedenen Sprachen. So erhält man Informationen zu aktuellen Regeln im Alltag und öffentlichen Leben, zum Impfen, zu Reisebestimmungen oder zum Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.

Über diesen Link erhalten Sie auch mehrsprachige Informationen der Bundesregierung.

12.05.21 - Fach- und Koordinierungsstelle UstA

Orientierungshilfen für den geschützen Regelbetrieb

Zur Durchführung von Gruppenangeboten in einem geschützen Regelbetrieb bieten die Handlungsempfehlungen zur Umsetzung sowie eine Orientierungshilfe für ein Gesundheitskonzept, die vom Ministerium für Soziales und Integration am 22. Mai 2020 veröffentlicht wurden, eine Orientierung und Hilfestellung. Hier gilt zu beachten, dass seit dem 1. Juli 2020 die Gruppengröße nicht mehr auf sieben Personen begrenzt ist. Die Anzahl der Gäste von Angeboten ist jedoch zu reduzieren, wenn die Einhaltung des Gesundheitskonzepts dies erfordert.

Des Weiteren erhalten Sie bei Bedarf unter diesem Link eine Orientierungshilfe für Angebote der Einzelbetreuung, welche die Anpassung an geltende Schutz-, Hygiene- und Abstandsregeln unterstützen kann.

26.06.2020 - Fachstelle Unterstützungsangebote

Häufige Fragen, die an uns im Zuge der Corona-Krise gestellt werden, haben wir in unserem FAQ-Bereich aufgenommen und beantwortet.