Informationen zur Corona-Krise

Unter Aktuelles in der Corona-Krise finden Sie zurückliegende Informationen zu den Unterstützungsangeboten in der Corona-Krise.

Sondernewsletter 8 der Fachstelle UstA

Mithilfe des aktuellen Sondernewsletters der Fachstelle UstA erhalten Sie Informationen zu den neuesten Entwicklungen der UstA, insbesondere zum Antrags- und Erstattungsverfahren der PoC-Antigen-Testung nach § 6 Abs. 3 TestV.

24.11.20 - Fachstelle UstA

Das Land hat die 3. Pandemiestufe ausgerufen

Seit Montag, 19.10.20 gilt im Land die 3. Pandemiestufe. Zeitgleich tritt die aktualisierte Corona-Verordnung in Kraft. Keine Änderungen gibt es bislang in der für die UstA geltende CoronaVO Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen.

19.10.20 - Fachstelle UstA

Änderung der CoronaVO zum 18.11.20

Als Reaktion auf das aktuelle Infektionsgeschehen wurde mit Beschluss vom 17.11.20 die CoronaVO erneut geändert. Für die CoronaVO Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen und den geschützten Regelbetrieb der UstA ergibt sich dadurch keine Änderung.

18.11.20 - Fachstelle UstA

Verlängerung des Rettungsschirms für UstA

Im Rahmen des Krankenhauszukunftsgesetzes (KHZG) wurde am 28.09.20 auch die Verlängerung des Rettungsschirms nach § 150 Abs. 5a SGB XI für die Unterstützungsangebote bis 31.12.20 im Bundestag verabschiedet. Antragsfrist ist nun der 31.03.2021.

01.10.20 - Fachstelle UstA

Antrags- und Erstattungsverfahren von Antigen-Tests

Mit der Coronavirus-Testverordnung können auch Träger von UstA PoC-Antigen-Tests durchführen. Informationen zur Antragsstellung und Erstattung der Beschaffungs- und Durchführungskosten finden Sie hier.

18.11.20 - Fachstelle UstA

UstA weiterhin möglich

In einem Schreiben vom 20.10.20 weist das MSI darauf hin, dass es derzeit keinen Anlass zur pauschalen Schließung von Tagespflegen und Unterstützungsangeboten sieht. Über die Schließung von Angeboten "nach Lage des Einzelfalls" entscheiden die örtlichen Gesundheitsämter.

26.10.20 - Fachstelle UstA

Fachinformationen zu Unterstützungs- und Entlastungsangeboten für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen

76 % der rund 400.000 Pflegebedürftigen in Baden-Württemberg werden zu Hause und in der Familie gepflegt. In dieser Situation bieten Angebote zur Unterstützung im Alltag (sog. Unterstützungsangebote) den pflegebedürftigen Menschen und ihren Angehörigen Hilfen. Gleichzeitig haben diese die Möglichkeit soziale Kontakte zu pflegen, ebenso wird ihre Lebensqualität verbessert und länger aufrecht erhalten. Vereine, Wohlfahrtsverbände und Pflegedienste helfen dabei auf vielfache Weise – auch mit dem Engagement von Ehrenamtlichen.

Das InfoPortal Unterstützungsangebote der Fachstelle informiert …


zu den wichtigen Voraussetzungen
für die Anerkennung


zu den Möglichkeiten
der finanziellen Förderung

Auf dem neuesten Stand sein – Unter Aktuelles sind stets wichtige Informationen und Wissenswertes zu Entwicklungen rund um die Unterstützungsangebote zu finden.

Aktualisiert: die Rubrik Förderung wurde aufgrund der Novellierung der Verwaltungsvorschrift Ambulante Hilfen überarbeitet.