Die Fachstelle Unterstützungsangebote

Durch die Pflegestärkungsgesetze und die Unterstützungsangebote-Verordnung (UstA-VO) gibt es enorme Veränderungen im Bereich der Unterstützungs- und Entlastungsangebote für Pflegebedürftige und deren Angehörige. Dies betrifft insbesondere die Zielgruppe, die auf alle Pflegebedürftigen ausgeweitet wurde, und die Rahmenbedingungen der Unterstützungsangebote. Zudem bedarf es dadurch mehr Information und Beratung bei Trägern, Fachkräften, Engagierten sowie bei Betroffenen und deren Angehörigen.

Die Fachstelle Unterstützungsangebote ist seit 1. April 2018 Anlaufstelle für alle Träger, Vereine und andere Engagierte in Baden-Württemberg, die Angebote zur Unterstützung im Alltag nach § 45a SGB XI anbieten oder aufbauen möchten.

Unterstützungsangebote sind wohnortnah, niedrigschwellig sowie regelmäßig und damit ein wertvoller Baustein der Quartiersentwicklung. Sie richten sich an alle Pflegebedürftigen:

  • Kinder, Jugendliche und Erwachsene
  • Kognitiv/psychisch Erkrankte
  • Menschen mit und ohne Behinderung

Wesentliches Element dabei ist das Engagement von Menschen, die ehrenamtlich tätig sind und damit pflegebedürftigen Menschen helfen, möglichst lange und selbständig zuhause zu leben.

 

 

Die Fachstelle Unterstützungsangebote wird gefördert vom Land Baden-Württemberg und der sozialen und privaten Pflegeversicherung.